Kindermuseum Kopfueberherzwaerts

Informationen zu Covid-19

Uns ist sehr daran gelegen, dass sich unsere Besucher*innen bei uns wohl und sicher fühlen! Daher bestehen weiterhin für Ihren Besuch im Edwin Scharff Museum angepasste Bedingungen.

Nachweispflicht nach der 3G-Regel

Aufgrund der in Neu-Ulm bestehenden Inzidenz von über 35 gilt ab Montag, den 23. August für Ihren Besuch die 3G-Regel. Das heißt, Ihr müsst entweder

  • vollständig gegen das Coronavirus geimpft,
  • davon genesen
  • oder negativ auf das Coronavirus getestet sein. (Kinder sind bis zum 6. Geburtstag von der Testpflicht ausgenommen).
    Von der Testpflicht ausgenommen sind Schüler*innen, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen und dies nachweisen.
    Die Testungen dürfen vor höchstens 24 Stunden (POC-Antigentest), im Falle eines PCR-Tests vor höchstens 48 Stunden vorgenommen worden sein.

Bitte legt den entsprechenden Nachweis an der Museumskasse vor.

Das nächstgelegene Testzentrum findet Ihr in der Krankenhausstraße Neu-Ulm vor dem Donaucenter – Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 8.00 bis 20.00 Uhr.

Weitere Informationen zu aktuellen Regelungen gibt es auf der Seite des Landkreises Neu-Ulm.

Die Maskenpflicht bleibt weiterhin bestehen.

Anmeldungen

Anmeldungen für Euren Besuch sendet Ihr bitte mindestens 2 Tage im Voraus per E-Mail. Bei kurzfristigeren Anfragen können wir eine rechtzeitige Bearbeitung leider nicht gewährleisten. Am Wochenende nehmen wir für das gleiche Wochenende keine Anmeldungen entgegen.

Kindermuseum:
Bitte bucht für Euren Besuch im Kindermuseum – unabhängig vom Inzidenzwert – ein verlässlich für Euch reserviertes Zeitfenster unter
esm-buchungen@post.neu-ulm.de. (Bearbeitung von Montag bis Freitag/12 Uhr)
Bitte geben Sie Ihre vollständigen Kontaktdaten an.

Die Buchungsmöglichkeiten sind:

Dienstag, Mittwoch:
13.00 oder 15.15 Uhr
(Besuchsdauer:
1 Std. 45 min)

Donnerstag, Freitag:
13.00 oder 15.30 Uhr
(Besuchsdauer: 2 Std.)

An Wochenenden und Feiertagen:
10.00, 12.30 oder 15.00 Uhr
(Besuchsdauer: 2 Std.)

Beachtet bei Eurem Besuch bitte unsere Hygieneregeln, denn Eure Gesundheit und die unseres Teams sind uns sehr wichtig. Die ausführlichen Regeln findet Ihr hier: Hygienekonzept.

Die wichtigsten Punkte in Kürze:

  • Die maximale Besuchszeit im Kindermuseum ist bis auf weiteres auf zwei Stunden beschränkt.
  • Für Personen ab 15 Jahren besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Für Kinder von 6-14 Jahren besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Wir bitten die Eltern von Kindern unter 6 Jahren darum, möglichst auch die Jüngeren zum Tragen einer Maske anzuregen. Falls Ihr keine Maske tragen könnt, legt uns bitte Euer ärztliches Attest vor.
  • Bitte bewegt Euch im Museum ausschließlich in Eurer Besuchseinheit, z.B. gemeinsam mit allen Familienmitgliedern. Bitte folgt bezüglich der Wegeführung dem Kassen- bzw. Pädagogik-Team.

Wir freuen uns darauf, Euch wieder im Museum willkommen zu heißen!
Unsere Öffnungszeiten findet Ihr hier.


Über das
Kindermuseum

Anfassen ist bei uns ausdrücklich erwünscht – eigentlich! Denn bei uns werden Kleine und Große zu Forscherinnen und Forschern: Ihr sucht, entdeckt und baut.

Kindermuseum voll abgefahren
„Voll abgefahren“. Foto: Edwin Scharff Museum, Nik Schölzel

Konstruieren, Forschen, Experimentieren – das ist derzeit in abgewandelter Form möglich. Unser Pädagogik-Team hat sich Gedanken gemacht, wie wir Euch die Ausstellung am besten zugänglich machen können – und Ihr fast so viel selbst machen könnt, wie davor. Zum Beispiel bekommt ihr die Materialien zum Bauen schon fertig verpackt an den Stationen von den Betreuer*innen.

Kindermuseum Architektierisch- Ameise
„Architektierisch“. Foto: Edwin Scharff Museum, Martina Strilic
Kindermuseum hör mal wer da guckt
„Hör mal, wer da guckt“. Foto: Edwin Scharff Museum, Martina Strilic

Zu unserem Kindermuseum

Unsere Ausstellungen im Kindermuseum reichen von gesellschaftsrelevanten über kulturgeschichtliche bis zu naturwissenschaftlichen Themen.

Bei uns ging es schon um die Familie, den Tod, um den eigenen Körper, die Globalisierung und um alles, was sich bewegt. Die Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Wissensgebieten wechseln jährlich und haben keinen Bezug zum Kunstmuseum. Sie sind so konzipiert, dass Lernen richtig Spaß macht und fast nebenbei geht. An Experimentier- und Mitmachstationen werden kleine und große Besucherinnen und Besucher zu aktiven Mitspielerinnen und Mitspielern. Unser Kindermuseum kommt damit der Spielfreude, dem Bewegungsdrang und dem Wissensdurst nicht nur von Kindern entgegen.
Wir haben auch viele begeisterte erwachsene Besucher*innen.

Kindermuseum erzähl mir was vom tod
„Erzähl‘ mir was vom Tod“. Foto: Edwin Scharff Museum, Nik Schölzel
Kindermuseum ganz weit weg
„Ganz weit weg und doch so nah“. Foto: Edwin Scharff Museum, Nik Schölzel
Kindermuseum voll abgefahren
„Voll abgefahren“. Foto: Edwin Scharff Museum, Nik Schölzel

Allgemeine Hinweise zum Kindermuseum

Sockenzone
Wir bitten Euch im Kindermuseum, die Schuhe auszuziehen. Gerne könnt Ihr Eure Hausschuhe mitbringen.

Einlassbegrenzung
Folgende Begrenzungen gelten, sofern KEINE gesonderten Covid 19-Einschränkungen gültig sind: Um Euch einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen, können sich nur max. 120 Gäste auf den beiden Stockwerken des Kindermuseums aufhalten. Daher behalten wir uns an vollen Tagen vor, den Eintritt zu begrenzen. Danke für Euer Verständnis.

Vermittlungsprogramm
Von Museumswerkstätten, Mach-Mit-Angeboten und Ferien im Museum bis hin zu Vorlese-Sonntagen oder Kindergeburtstagen: Unser Museum bietet Euch ein umfangreiches Vermittlungsangebot. Dieses findet Ihr hier!
Das speziell für die Sonderausstellung konzipierte Angebot findet Ihr hier.

Für die Buchung eines Angebotes bitten wir Sie/Euch, mindestens zwei Wochen vorher anzufragen. Sie gelten nur dann als gebucht, wenn Sie eine Anmeldebestätigung per E-Mail erhalten.